Man sieht Fastfood, einen Burger, Fischringe, Cola auf einem Holztisch. In einem weissen Kreis steht grün geschrieben: "Was ist No Foods" Jeannine Gashi, Lymphbalance

Hast du dir auch schon die Frage gestellt, was No Foods eigentlich ist?

Auf diesem Blog berichte ich dir regelmässig über die wundervollen Eigenschaften von Früchten, Gemüsen, Wildkräutern, Gewürzen, lebendigem Wasser und vielen powervollen Nahrungsmitteln.

Es gibt aber auch Nahrungsmittel, die dir das Leben echt schwer machen können. Anthony William nennt sie No Foods. Wenn du auf deiner Heilreise bist, kann es ein entscheidender Schritt sein, auf diese nach und nach zu verzichten.

 

Warum sind No Foods nicht gesund

No Foods sind Nahrungsmittel, die pathogene (krankmachende) Keime ernähren und dadurch Entzündungen hervorrufen können. Deshalb sind sie schädlich für den Körper. Die nachfolgenden Lebensmittel werden in vielen Berichten hochgelobt. Die meisten waren wirklich einmal gesundheitsfördernd. Achte doch das nächste Mal, wenn du ein No Food verzehrst, auf die Reaktion deines Körpers.

In den letzten Jahren wurde leider bei vielen Pflanzen das Erbgut verändert. Dadurch sind sie nicht mehr gesund für uns. Nicht einmal im Bioladen ist alles empfehlenswert. Wenn du dich gesund ernähren möchtest, genügt es nicht einfach Fast-Food und fettreiche Fertiggerichte zu meiden. Es gibt noch mehr zu beachten.

 

Milchprodukte

Konsumierst du Milchprodukte? Wenn ja, in welcher Form? Im Kaffee, als Joghurt, als Käse im Sandwich, als Molkenpulver im Smoothie, als Butter auf dem Toast, als Milch zum Müsli oder auf eine andere Art und Weise?

Milchprodukte können die Leber schwächen. Giftstoffe werden nicht mehr so schnell abgebaut und ausgeschieden. Sie können auch die Bauchspeicheldrüse unter Stress setzen.

Es gibt viele Menschen, die auf Milchprodukte empfindlich reagieren. Dann kann es zu Störungen der Nährstoffverwertung kommen, weil es Entzündungen im Dickdarm verursacht. Manches Mal besteht zusätzliche eine erhöhte Bereitschaft zu allergischen Reaktionen: Pollen oder Hausstaub. Milchprodukte ernähren pathogene, krankmachende Keime.

 

Man sieht Milchprodukte: Käse, Milch, Joguhrt auf einem weissen Hintergrund. Das sind No Foods nach Anthony William.

Milchprodukte ernähren krankmachende Keime.

 

Eier

In unserer Gesellschaft gehören Eier seit Jahrhunderten zu den Grundnahrungsmitteln. Leider wurde in den letzten Jahren in Laborenexperimenten Viren auch mit Eiern gefüttert. Heute dienen sie deshalb nicht mehr unserer Gesundheit. Das gilt bedauerlicherweise auch für die allerbesten Eier von glücklichen, frei laufenden Hühnern vom Bauern.

 

Man sieht Eier mit weisser Schale und halbierte gekochte 5 Minuten Eier auf einem Teller. Im Hintergrund ist Öl und grünes Kraut zu sehen. Eier sind ein No Food nach Anthony Williams.

Viren lieben Eier!

 

Mais

Früher war Mais ein Segen für viele Menschen. Er war wichtig fürs Überleben in vielen Teilen auf der Welt. Mais war nahrhaft, heilkräftig und sättigend. Doch dann wurde er durch Genmanipulation unbrauchbar gemacht. Krankheiten können gefördert werden, wenn man ihn isst, weil er diese krankmachenden Keime ernährt. Wenn du dich nicht wohlfühlst oder bereits Symptome hast, dann würde ich keinen Mais essen.

Wenn du unbedingt Mais essen möchtest, dann nimm wenigstens eine biologisch angebaute alte Sorte. Doch auch hier kann es sein, dass diese nicht vollständig Genmanipulation-frei ist.

Bei uns in der Nähe wird immer wieder Weizen oder Raps angebaut. Inzwischen wächst sogar in unserem Garten Weizen, da die Samen über den Wind zu uns herübergetragen wurden. Das passiert nicht nur bei uns in Hintertuxhausen, sondern überall auf der Welt. Deshalb kann man nie ganz ausschliessen, ob nicht doch schon Verunreinigungen im Bio-Mais sind.

 

Man sieht drei Maiskolben. Mais ist ein No Food nach Anthony William.

Mais wurde durch Genmanipulation unbrauchbar gemacht.

 

Weizen

Sicher hast du zur Unterstützung der Genesung auch schon einmal auf Weizen verzichtet oder du kennst jemanden, der das gemacht hat. Oft gehen dann Symptome zurück.

Leider ist auch der Weizen, nicht mehr derselbe wie früher. Er war entscheidend für das Überleben der Menschheit. Doch schon lange wird er immer wieder angepasst, um noch mehr Ertrag zu erzielen, oder um ihn gegen Krankheiten resistenter zu machen.

Jetzt ist der Weizen entzündungsfördernd, weil er krankmachende Keime im Körper ernährt. Nicht nur das Gluten, das Weizeneiweiss, macht vielen Menschen Probleme. Inzwischen enthält der Weizen auch noch weitere schädliche Stoffe, die Symptome auslösen können. Diese Symptome werden dann als Autoimmunerkrankung diagnostiziert.

Wenn du Weizen gut verträgst, kann es sein, dass du nicht viele krankmachenden Viren und Bakterien in deinem System hast. Achte trotzdem weiter auf eine saubere Ernährung!

 

Man sieht Weizen auf dem Feld. Weizen ist ein No Food nach Anthony William.

Nicht nur Gluten ist bei Weizen ein Problem. Schon lange wird er immer wieder angepasst, um noch mehr Ertrag erzielen zu können oder um ihn gegen noch mehr Krankheiten resistent zu machen.

 

Rapsöl

Bei uns gilt Rapsöl als sehr gesund. Ausserdem wird es regional angebaut. Früher war der Geschmack von Rapsöl sehr gewöhnungsbedürftig. Kannst du dich noch daran erinnern? Weisst du das noch? Das konnte man durch Züchtungen beheben.

Rapsöl kann dem Immunsystem Schaden zufügen, denn es greift den Darm und die Organe an, weil es auch die krankmachenden Keime dort ernährt. Gemäss Anthony William zersetzt es die Schleimhäute im Körper, im Magen und Darm, in den Blutgefässen, in Herz, Nieren, Blase, Harnleiter, Harnröhre und in den Beckenorganen.

Auch wenn du zu Hause darauf achtest, kein Rapsöl zu konsumieren. Denk daran, dass Restaurants dieses gerne verwenden, weil es billiger ist als Olivenöl!

 

Man sieht Rapsblüten und eine Glasschale mit Rapsöl. Rapsöl ist ein No Food gemäss Anthony William.

Weisst du noch, wie gewöhnungsbedürftig Rapsöl früher geschmeckt hat? Das wurde herausgezüchtet.

 

Natürliche Aromastoffe

Der Name suggeriert dir einen natürlichen Stoff. Man hat das Gefühl, dass es sich um einen harmlosen Zusatz handelt. Wenn auf der Verpackung «natürliches Erdbeeraroma, natürliches Vanillearoma» steht, dann handelt es sich in Wahrheit meistens um Mononatriumglutamat, ein Nervengift, das sich im Gehirn anreichern kann und Nervenzellen schädigt. Sogar Bio-Lebensmittel enthalten diese Stoffe oder Kräutertees oder Nahrungsergänzungsmittel. Vanilleextrakt ist unbedenklich!

 

Man sieht viele verschieden farbige Jelly Beans, die alle ein anderes Aroma haben. Natürliche Aromastoffe sind ein No Food gemäss Anthony William.

Jelly Beans: Jede Farbe hat ein anderes Aroma. Der Hit bei vielen Kindern. Hast du schon Erdbeere, Banane, Käse oder Kotze probiert?

Es gibt noch mehr No Foods:

  • Raffinierter Zucker
  • Sojaprodukte
  • Glutamat
  • Schweinefleisch
  • Fisch aus Zucht
  • Glutenhaltiges Getreide
  • Zitronensäure
  • künstliche Aromen und Süssstoffe

 

Man sieht eine Tabelle und die Bilder mit den No Foods gemäss Anthony William.

 

Warum isst du No Foods

No Foods werden oft gegessen aus Bequemlichkeit, aus emotionalen Gründen oder weil man einfach dazu gehören möchte. Traditionelle Rezepte enthalten praktisch alle No Foods.

Ich würde No Foods weglassen, wenn du körperliche Beschwerden hast. Wenn du wieder gesund bist, kannst du auch mal eine Ausnahme machen. Du wirst es spüren, ob es schon soweit ist!

Glaube mir, dein Leben bekommt neuen Schwung und Kraft für die Genesung, wenn du diese Nahrungsmittel von deinem Wochenplan streichst.

 

Was kann ich denn noch essen

Keine Angst, es gibt noch genügend Nahrungsmittel, die du essen kannst. Streiche Fast Food und Fertiggerichte aus deiner Küche. Ersetze ein No Foods nach dem anderen mit viel frischem Obst, Gemüse, Kartoffeln, Kürbis, Süsskartoffeln, Salaten, Sprossen und Mikrogrün. Das wird für deine Gesundheit und die deiner Familie einen grossen Unterschied machen in Zukunft!

 

Möchtest du tiefer in dieses Thema einsteigen, dann kannst du dich durch meine Blogartikel lesen. Noch mehr Informationen findest du in den Büchern von Anthony William, auf seinem Blog oder in meinem Miniprodukt Bauchwohlfühl-Starterpaket.

 

Man sieht Lunchboxen gefüllt mit leckeren Snacks. Rechts ist ein grüner Kreis darin ist das Bauch-Wohlfühl-Starterpaket beschrieben.

Viele Rezeptideen

 

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentieren