Man sieht grünen Tee in einer Kanne und in einer Tasse. Grüner Tee getrocknet ist in einem Schälchen. In einem weissen Kreis steht "Grüner Tee ist gesund und hilft bei der Fettverbrennung" Jeannine Gashi, Lymphbalance

Grüner Tee ist gesund und hilft bei der Fettverbrennung. So habe ich das in den letzten Jahren immer wieder gelesen. Es gibt viele Produkte, die grünen Tee enthalten und versprechen beim Abnehmen zu helfen oder sogar Fett zu verbrennen. Aber stimmt das wirklich? Und wenn ja, ist das überhaupt gesund?

 

Grüner Tee fördert schnellen Stoffwechsel

Es heisst, dass Grüner Tee die Verbrennung von vorhandenem Fettgewebe fördert, weil es die Umwandlung von Nahrungsenergie in Körperwärme anregt. Das nennt man Thermogenese. Diese macht den Stoffwechsel schneller und hilft zusätzliche Kalorien zu verbrennen.

Auch die Bitterstoffe im Grünen Tee, die Katechine sollen dafür sorgen, dass die Wärmeabgabe und die Fettumwandlung im Körper gesteigert werden. Bei einer Studie von Chantré und Lairon konnten Teilnehmer ihr Gewicht und die Taille nach zwölf Wochen Verzehr von grünem Tee um fünf Prozent reduzieren. Es gibt sehr viele Studien zu diesem Thema.

 

Wie entsteht Grüner Tee

Aus den getrockneten Blättern und Blattknospen von Camellia sinensis werden verschiedene Teesorten hergestellt. Grüner Tee wird zubereitet, indem diese Blätter gedämpft, in der Pfanne gebraten und anschliessend getrocknet werden.

 

Man sieht Grüntee-Pflanzen am Wachsen.

Aus den getrockneten Blättern und Blattknospen von Camellia sinensis werden verschiedene Teesorten hergestellt.

 

Andere Bezeichnungen für Grünen Tee

Grüner Tee wird aus der Pflanze Camellia sinensis hergestellt. Andere Namen und Bezeichnungen für Grünen Tee sind:

Bancha, Benifuuki, Camellia sinensis, Kabusecha, Kukicha, Matcha, Camellia thea, Camellia theifera, Polyphenol Bestandteil von grünem Tee, CPTV, EGCG, Epigallo Catechin – Gallat, Epigallo-Catechin, Epigallocatechin Gallat, Camellia Sinensis Extrakt, Tee – Extrakt, Grüntee – Extrakt, Thea Extrakt Sinensis, Grün Sencha Tee, Grüner Tee Extrakt, Grüntee-Polyphenolfraktion, GTP, GTPF, Japanischer Sencha-Grüntee, Japanischer Tee, Kunecatechine, Poly E, Polyphenon E, PTV, Té Verde, Tee, Teeextrakt, Teegrün, Thé, Thé de Camillia, Thé Japonais, Thé Vert, Vert de Yame, Vert Sensha, Thea bohea, Thea sinensis, Thea viridis, Yame-Grüntee, Yabukita, Yame-Tee.

 

Unterschied von Grünem Tee und Matcha

Matcha ist auch ein Grüner Tee, nur in konzentrierter Form als feines Pulver. Dafür werden die Teeblätter geerntet, gedämpft, getrocknet, von Stängeln und Adern befreit und danach gemahlen. Es braucht eine Stunde, um 30 Gramm Matcha-Pulver herzustellen. Weil die Verarbeitung so aufwändig ist, gilt er als edel und ist teuer.

 

Ist Matcha eine gesunde Kaffeealternative

Matcha enthält pro Tasse Tee etwa soviel Koffein wie ein Espresso. Der Aminosäure L-Theanin wird nachgesagt, dass sie ein sanfter Wachmacher sei, die Stimmung heben und Glückshormone im Gehirn anregen könne. Aber Achtung, zu viel Matcha-Tee kann Übelkeit hervorrufen. Also nicht mehr als 2 Tassen täglich trinken.

 

Man sieht Matchatee, Matchapulver und einen Bambusbesen auf einer Bambusmatte liegen. Grüntee ist gesund und hilft bei der Fettverbrennung.

Matcha enthält pro Tasse Tee etwa soviel Koffein wie ein Espresso.

 

Matcha-Tee Zubereitung

Matcha, der gemahlene Grüntee, ist der wertvollste Tee Japans. Für die Zubereitung verwendet man 70 bis 80 Grad heisses Wasser. 1 Teelöffel Macht-Pulver pro Tasse wird in der Schale mit 60 Milliliter Wasser übergossen und mit einem Matcha-Besen aus Bambus schaumig geschlagen. Am besten immer eine Z-Form zeichnen und nicht im Kreis rühren.

 

Schadstoffbelastung in Grünem Tee

Es gibt Untersuchungen, die ergeben haben, dass Grüner Tee oft mit Pestiziden und Herbiziden verunreinigt ist, speziell Tee aus China. Hochwertige Bio-Produkte sind zwar teuer, aber die bessere Alternative, wenn du unbedingt Grünen Tee trinken möchtest.

 

Man sieht Matcha-Pulver in einem weissen Schälchen. Daneben liegen Kirschblüten. Grüner Tee ist gesund und hilft bei der Fettverbrennung.

Hast du schon einmal Matcha getrunken?

 

Grüner Tee erhöht den oxidativen Stress

Grüner Tee ist dafür bekannt, dass seinen Katechinen, Polyphenolen, eine lebensverlängernde Wirkung zugesprochen wird. Diese Katechine werden als Antioxidantien bezeichnet, welche im Körper Schäden an Zellen, also oxidativen Stress verhindern sollen. Forscher an der ETH Zürich haben beobachtet, dass die Katechine den oxidativen Stress nicht unterdrücken, sondern ihn fördern.

 

Fett ist nicht gleich Fett

Du weisst sicher auch, dass Fettpolster am Bauch gefährlicher sind als an den Oberschenkeln. Denn in Fettzellen werden schädliche Stoffe zwischengespeichert. Am Bauch sind die diese Polster viel näher an den lebenswichtigen Organen, wenn sich die Fettzellen auflösen. Ausserdem hat der Körper auch sogenanntes Speicherfett, welches zur Polsterung von Organen, wie den Nieren benötigt wird.

 

Man sieht eine Tasse und eine Kanne grünen Tee auf weissem Untergrund. Teeblätter frisch und getrocknet sind auch zu sehen.

Anthony William rät von Grünem Tee ab.

 

Grüner Tee nach Anthony William

Gemäss Anthony William kann häufiger Genuss von Grünem Tee einen Mangel an Nährstoffen und Vitaminen verursachen. Er rät davon ab. Denn er ist harntreibend, was zwar reinigend wirkt, aber auch Nährstoffe aus dem Körper waschen kann. In der Abnehmindustrie ist der entwässernde Effekt gewünscht, das kann für den Körper jedoch unangenehme Folgen haben, wenn die Konzentration der Giftstoffe höher wird.

Die Teeblätter des Grünen Tees besitzen einen hohen Koffeingehalt. Dieser aktiviert das sympathische Nervensystem, es wird Adrenalin produziert. Dieser Effekt des Adrenalin-Kicks wird gerne genutzt zum Abnehmen, weil es das gespeicherte Fett mobilisiert und die Fettverdauung ankurbelt.

Wenn du bereits eine ermüdete Nebenniere und körperliche Beschwerden hast, dann sollten Adrenalinkicks möglichst vermieden werden. Die Leber muss das anfallende Adrenalin erst wieder unschädlich machen und kann in dieser Zeit nicht für dich entgiften. Ausserdem schwächt jeder Adrenalin-Ausstoss die Nebennieren noch mehr. Blöderweise tragen erschöpfte Nebennieren wieder zu massiver Gewichtszunahme bei.

 

Mein persönliches Fazit

Für eine schnelle Gewichtsreduktion kann Grüner Tee eingesetzt werden. Auf Dauer schadet er den Nebennieren jedoch. Langfristig ist eine erneute Gewichtszunahme und diverse körperliche Beschwerden sehr wahrscheinlich. Deshalb lohnt es sich meiner Meinung nach nicht, mit solchen Mitteln deine Bikinifigur zu erreichen.

Schade, dass mit der Not der Menschen soviel Geld gemacht wird, mit Schlankheitsprodukten. Lies dir immer die Inhaltsstoffe durch, wenn du einmal ein solches Produkt vor dir hast.

Ich verstehe es, dass du dein Gewicht schnell loswerden möchtest. Es tut mir leid, aber zum nachhaltigen Wohlfühlgewicht braucht es meistens eine langfristige Ernährungsumstellung und manchmal auch etwas Geduld. Dafür wirst du mit strotzender Gesundheit und einem neuen Vertrauen in deinen Körper belohnt!

 

 

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentieren