man sieht Jeannine draussen, wie sie in einen Apfel beisst. Sie hat eine Sonnenbrille auf dem Kopf, einen pinken Pulli an. Im Hintergrund sind Bäume und eine Wiese zu sehen. In einem weissen Kreis steht Fun Facts mit zwei Herzen.

Immer wieder sehe ich in letzter Zeit auf Social Media Posts mit Fun Facts. «Ich glaube, über mich gibt es überhaupt nichts lustiges zu berichten!» dachte ich dann jeweils.

Ich habe dann gelernt, dass diese Facts nicht unbedingt lustig sein müssen. Deswegen berichte ich dir jetzt „Wissenswertes“ über mich.

 

  1. Ich bin in Thal/SG in der Schweiz geboren und im Rheintal in Diepoldsau/SG aufgewachsen.
  2. Ich liebe Filme mit Feen, Elfen und anderen magischen Wesen. Wenn meine Kinder Barbie-Filme schauen, bin ich meistens mit dabei. Im Sommer liebe ich es, Kitschromane im Liegestuhl in der Sonne zu lesen. Hach, einfach heile Welt!
  3. Ich habe zwei Schwestern, wir waren ein Drei-Mädel-Haus. Jetzt habe ich 3 Kinder:  3 Mädchen – ganz schön viel Girl-Power die mich umgibt! Jungs waren mir schon immer ein Rätsel.
  4. Da ich eine grosse Nase habe, kann ich sehr gut riechen. Ich liebe den Geruch von Babys und schnuppere gerne an ihnen, was natürlich nicht immer so ein Vorteil ist (du weisst schon was ich meine).
  5. Ich liebe den Duft von Kaffe, trinke ihn aber nicht mehr. Deshalb mache ich gerne Kaffee für andere!
  6. Wir praktizieren immer noch das Familienbett und haben dafür eine Ecke mit Matratzen gemütlich eingerichtet. Die Jüngste schläft immer noch bei mir, die anderen beiden je nach Bedarf.
  7. Wenn ein Baum gefällt wird, spüre ich das in meinem Körper und ich werde ganz traurig . Deshalb ich setze ich mich in meiner Umgebung immer für den Erhalt ein!
  8. Zurzeit wohne ich am Bodensee in Fruthwilen/TG in der Schweiz, hinter uns ist ein grosses Tobel mit Bach und Wald.
  9. Als Kind haben wir Schnecken gesammelt und Schneckenrennen veranstaltet. Wir haben sie auch gefüttert und schöne Parcours für sie aufgebaut.
  10. Ich liebe es, meine Haare zu schneiden und zu färben, da kann ich total entspannen. Seit einem Jahr lasse ich sie aber wachsen und seit der ersten Schwangerschaft färbe ich sie auch nicht mehr. Ich bin momentan aber jeden Tag kurz davor, ins Friseurgeschäft zu laufen und sie wieder abzuschneiden. Bin gespannt, wie ich in einem Jahr aussehe…
  11. Ich habe über 10 Jahre an einem Stück gestillt, immer ein Mädchen nach dem anderen (einen Monat sogar Tandem).
  12. Wenn ich während der Stillzeit Worte vergessen habe, hiess es immer, ach das ist nur Stilldemenz, das kommt schon wieder. Nun stille ich seit ein paar Jahren nicht mehr und ähhh…. Was wollte ich jetzt sagen?… Nein im Ernst, seit ich eine Schwermetallausleitung mache, geht es mir in diesem Punkt viel besser!
  13. Meine Schwester bezeichnet mich als Batterie. Wenn es mir nicht gut geht, lade ich mich in der Sonne wieder auf. Ich fühle mich mit der Sonne sehr verbunden.
  14. Ich bin eine treue Seele. Wer mein Herz erobert hat, wird mich nicht mehr so schnell los.
  15. Als Kind habe ich einige Sommer lang Gummitwist gespielt. Oft musste der Nachbarzaun zum Einstehen herhalten.
  16. Ursprünglich wollte ich Drogistin werden, weil mich die Kräuter schon damals so fasziniert haben. Leider gab es damals keine offene Lehrstelle. Da habe ich dann das KV (Kaufmännische Lehre) gemacht. Büroarbeit finde ich immer noch toll!
  17. Meine erste Kassette war von ABBA und die erste CD war eine Bravo Hits. Von Depeche Mode hatte ich alle CS’s.
  18. Wenn ich ein Buch gelesen habe, verschenke ich es gleich wieder. So haben mehr etwas davon und ich brauche nicht so viel Platz. Was ich behalte sind vegane und glutenfreie Rezeptbücher als Inspiration.
  19. Ich habe lange Kartensets gesammelt, wie: Einhorn-Tarot, Feen-Orakel, usw. Ich liebe solche Karten-Sets und ziehe mir immer noch regelmässig Tageskarten.
  20. Zur Schule bin ich gerne gegangen. Mein Lieblingsfach war Italienisch! Der Lehrer hat die Stunden immer so spannend gestaltet.
  21. Ich spreche Schweizerdeutsch als Muttersprache, Englisch, Französisch, Italienisch nicht so gut. Mein Mann meint, dass ich „Räppisch“ rede (Rheintaler Dialekt).
  22. Mein Lieblingsessen sind Früchte, scharfes Curry und Reis. Was ich nicht mag ist fettes Fleisch (würg!)
  23. Ich habe in Davos/GR und Ascona/TI als Receptionistin gearbeitet.
  24. Wir sind über 20 Jahre nach Obersaxen, Valata/GR in die Ferien gefahren, weil meine Eltern dort eine Ferienwohnung hatten. Ich liebe die Berge, dort kann ich richtig gut Energie tanken!
  25. Ich habe nie geraucht, weil ich Angst vor der Übelkeit danach hatte.
  26. Oft rufe ich laut aus meinem Büro, damit die Kinder mich hören, denn ich sage nicht gerne alles zweimal!
  27. Schon als Kind habe ich mich jeden Abend aufs kuschlige Bett gefreut! Ja wirklich!
  28. Ich habe immer noch einen Papierkalender. Darin habe ich die Termine der Praxis und der ganzen Familie in verschiedenen Farben eingetragen. So plane ich meine Tage durch. Ich weiss aber, dass bald der Moment für den elektronischen Kalender kommt, weils einfach Zeit sparender ist. Achje…
  29. Ich trinke keinen Alkohol und meide diesen auch bei Kräutertinkturen, einfach bei allem, was eingenommen wird. Wieso? Ich vertrage keinen Alkohol!
  30. Büroarbeit! das Ausfüllen von Formularen und das Tippen (könnte ich stundenlang. Ich habe das Gefühl, wenn ich etwas tippe oder auch von Hand schreibe, dass es dann direkt in mein Hirn geht, hab immer so gelernt)!
  31. Ich habe grosse Ohren und habe immer darunter gelitten, weil sie unter den Haaren hervorlugen. Das Gute ist: Bei meinen Kindern höre ich es schon ein paar Tage, bevor sie Halsschmerzen bekommen und kann sie mit genügend Vitalstoffen versorgen.
  32. Ich mag es ordentlich aufgeräumt, das tut meiner Seele gut.
  33. Ich habe für alles Mögliche To-do-Listen, um mein Gehirn zu entlasten.
  34. Den Duft von neuen Büchern liebe ich und lese sehr gerne Kitschromane im Liegestuhl in der Sonne. Hach…Aber ich mag es gar nicht, wenn Bücher Knicke oder sogar Flecken haben, deswegen achte ich sehr gut darauf und verleihe sie nicht so gerne.
  35. In meinem Leben habe ich schon ein paar Mal von vorne begonnen und bin dann jeweils auch umgezogen. Dadurch kann ich super ausmisten und loslassen. Ab einem Alter von 10 bis 30 Jahren habe ich keine Fotos mehr behalten. Es war sehr befreiend!
  36. Da die Kinder unbedingt ein Haustier wollten, haben wir uns für zwei Wellensittiche entschieden. Ich liebe diese wuschligen Federpuschel. Sie machen einfach gute Laune. Da ich auch nicht gerne eingesperrt bin, haben sie den ganzen Tag die Türe offen in ihrer riesigen Zimmer-Volière.
  37. Ich mag keine Blumensträusse. Mir tun diese Pflanzen immer leid. Ausserdem litt ich bis vor kurzem an Heuschnupfen. Über Kräutertöpfe freue ich mich riesig! Die kann ich einpflanzen und sie wachsen immer wieder nach!
  38. Überhaupt liebe ich Kräuter und die Natur!
  39. Ich wollte Drogistin werden. Weil es bei uns keine Lehrstellen gab, habe ich mich dann fürs KV (Kaufmännische Angestellte) entschieden.
  40. Ich mag den Duft von Butter nicht und könnte dir am Morgen von jeder Person genau sagen, ob sie einen Buttergipfel oder einfach ein Butterbrot gegessen hat. Uähhh… Mag ich nicht!
  41. Seit meinem ersten Massagekurs vor über 20 Jahren habe ich ultrakurze Fingernägel. Ist auch praktischer zum Putzen!
  42. Momentan bin ich ein Bewegungsmuffel. Deshalb lässt meine Kondition sehr zu wünschen übrig. Schnauf!
  43. Ich habe meine Waage weggeworfen und fühle mich viel freier. Meine Hose ist jetzt meine Motivation!
  44. An meine PC hängt ein Bild zur Erinnerung für mich: «Du bist genug! Falls du gerade daran zweifelst!».
  45. Ich bügle nicht gerne. Deswegen gibt’s bei uns oft Knitterlook.
  46. Grosse Menschenansammlungen mag ich gar nicht. Danach fühle ich mich total schlapp.
  47. Ich bin empathisch und viele meiner Kundinnen auch!
  48. Ich bin gerne alleine und liebe die Stille!
  49. Damit ich bei den Kindern bin, solange sie klein sind, arbeite ich zuhause. Denn ich gebe die Kinder nicht gerne weg und werde oft als „Glugge“ bezeichnet.
  50. In den Schwangerschaften habe ich mich zurückgezogen, weil ich nicht beeinflusst werden wollte. So konnte ich mich/uns besser spüren.
  51. Ich arbeite mit Engelsymbolen und -Essenzen. Meine älteste Tochter lehnte jede Art von Medikation ab, sogar Homöopathie. Deshalb habe ich mich auf die Suche nach Alternativen begeben.
  52. Wenn ich etwas Wichtiges verliere, spende ich dem Schutzpatron Antonius 5 Franken. Normalerweise finde ich es sehr schnell wieder (Ein bisschen Aberglaube muss sein!).
  53. Ich glaube, dass ich in einem früheren Leben eine Kräuterhexe war und am Scheiterhaufen verbrannt wurde.
  54. Ich hatte schon Mitte 20 viele Falten um die Augen (wegen Allergien und Unverträglichkeiten)!
  55. Mein Waschräumli ist mein Blogg-Ort und Büro. Wenn die Türe offen steht, sehe ich unseren riesigen imposanten uralten Rosskastanienbaum durchs Wohnzimmerfenster. Ich verbinde mich mit ihm und werde inspiriert.
  56. Ich wünsche mir mehr Sichtbarkeit im Business, andererseits zeige ich mich überhaupt nicht gerne in der Öffentlichkeit. Das sollte ich mir mal anschauen.
  57. Ausgeflippte, farblich passende Ohrringe und peppig gefärbte kurze Haare waren früher mein Markenzeichen. Momentan lasse ich die Haare ungefärbt wachsen und die Ohrlöcher sind schon längst zugewachsen.
  58. Als mir das erste Ohrloch gestochen wurde, rannte meine Schwester durch die halbe Stadt davon.
  59. In den Bergen fühle ich mich wohl und kann mich stärken.
  60. Wir haben ein grünes Auto. Ich nenne es «Fröschli».
  61. Als Kind war ich spindeldürr und konnte essen, was ich wollte, viele haben mich beneidet. Ich fühlte mich trotzdem nicht wohl in meinem Körper.
  62. In der Pubertät schnellte mein Gewicht nach oben und ich bekam starke Akne: ich fühlte mich wie ein aufgegangener Streuselkuchen und vermied die Gesellschaft.
  63. In meinem Garten sind 48 Stangensellerie-Setzlinge zu finden für mein morgendliches Kräuterelixier.
  64. Ich bin ständig an einer Weiterbildung und am Weiterforschen. In meiner Praxis biete ich nur an, was ich vorher durch und durch geprüft habe an mir selber.
  65. Ich freue mich auf jede Monatsblutung und nenne sie „Tante Rosa„, wenn sie auf Besuch kommt!
  66. Engel, Feen, Elfen liebe ich und rede den ganzen Tag mit ihnen. Ich höre sie zwar nicht, aber als Kind habe ich sie noch gesehen! Immer öfters kann ich die Antworten als Zeichen von ihnen auch erkennen. Ganz schön esoterisch, oder?
  67. Ich wäre gerne Kartenlegerin geworden. Z.B. mit schönen Tarot- und Engelkarten.
  68. Bananen, Datteln und Früchte versüssen mir jeden Tag. Schluss mit Angst vor Glukose!
  69. Schlittschuh fahren gelernt habe ich bei uns hinter der Hecke auf der Strasse auf einer Eisplatte.
  70. Ich habe eine Lesebrille. Öffentlich trage ich sie nur, wenn es nicht anders geht.
  71. Ich litt über 20 Jahre an einer Essstörung. Deswegen bin ich inzwischen Expertin auf diesem Gebiet!
  72. Als Coachin in gewisser Weise auch Vorbild zu sein, damit hatte ich oft zu kämpfen. In der Zwischenzeit sehe ich es als Motivation!
  73. Ich schminke mich nie!
  74. Ich lese immer mehrere Bücher gleichzeitig. Am liebsten im Liegestuhl an der Sonne!
  75. Ich konnte über 30 Jahre keine Äpfel mehr essen. Selbst das Schneiden für die Kinder hat bei mir Symptome hervorgerufen. Heute liebe ich Äpfel und vertrage sie wieder. Was für ein Wunder!
  76. Gerade konnte ich das erste Mal wieder Kirschen essen. Wir haben selber ein paar Kirschbäume. Ich durfte jedes Jahr nicht mal pflücken, da ich bereits Symptome hatte, wenn ich mich unter dem Baum aufhielt. Ich lieeebe Kirschen! Wir üben für das Kirschen-Spucken nächstes Jahr bei uns im Dorf!
  77. Wenn ich Werbung auf Papier erhalte, muss ich sie recyceln. Ich falte das Blatt zwei Mal und zerreisse sie so, dass es vier Teile ergibt. Diese verwende ich dann für meine Notizen. So brauche ich nie Notizzettel zu kaufen.
  78. Ich habe mir früher einen grossen Bruder gewünscht, einen der mich beschützt.
  79. Wohlfühl-Massagen zu geben ist für mich schwierig. Wenn ich dann einen Knubbel finde im Gewebe, muss ich ran! Ich kann nicht anders und muss ihn wegmassieren, aber der Flow ist dann dahin!

Wow…Es hat sich viel Spezielles in meinem Leben angesammelt und die Liste ist noch nicht mal vollständig. Was macht dich besonders?

 

8 Kommentare

  1. #78 Das kenne ich doch von irgendwoher 🙂 Als mein Bruder zur Welt kam, habe ich angeblich meinen Koffer gepackt und erklärt, ich würde zu meiner Grossmutter ziehen, bis er zur kleinen (von mir gewünschten) Schwester mutiere (naja, mutieren habe ich sicher nicht gesagt), Als Kompromiss war ich bereit, ihn gegen einen grösseren Bruder einzutauschen.

  2. Hallo Jeannine, mit den Elfen, Feen 🧚‍♂️ und magischen Wesen kann ich mich absolut wiederfinden.
    Und ich ziehe mir jeden Morgen Karten!
    Schon interessant was einem alles so einfällt 😂 oder auffällt.

    Liebe Grüße,
    Ilka

    • Liebi Ilka
      Ja, das finde ich auch spannend! Die Feen-Karten habe ich schon ein Weilchen nicht mehr gezogen, dafür sind die Engelsymbolkarten von Ingrid Auer jeden Tag x-Mal im Einsatz! Heute habe ich beim Garten-jäten erst all die Wesen vorgewarnt, dass ich nun komme und alles durchmische. Es tut mir jeweils leid, aber etwas Ordnung tut mir schon gut. Spätestens, wenn ich den Salat nicht mehr finde, muss ich ran!
      Herzliche Grüessli
      Jeannine

  3. Liebe Jeannine, ich freue mich auf die nächsten 57 Fakten über dich. Ich liebe es, wie du schreibst…mit so viel Ehrlichkeit und gleichzeitig diesen Schalk im Nacken. Toll! Liebe Grüßli Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentieren